HTV-Abteilungen

Kinder und Jugendschutz beim HTV

Der Kinder und Jugendschutz beim HTV …

Informationen

unsere neutrale Kontaktperson/ über mich

Ilse-Britt Sauter – neutrale Kontaktperson

den meisten im Verein unter dem Nickname “Ille” bekannt.

Jahrgang 1970, verheiratet, drei Kinder. Mitgliedschaft im HTV seit 1978.

Beruf: Hebamme,  derzeit ausgeübte Tätigkeit: Sozialmedizinische Assistentin am Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis seit 2010, Referat Kinder – und Jugendgesundheit. Weitergebildet in “Kinderschutz in der  Medizin” (online-Weiterbildung Uni Ulm, zertifiziert 2020).

Übernahme Ehrenamt “Jugendschutzbeauftragte”  Anfang 2020. Besuch mehrerer Webinare zu den Themen “Sensibilisierung – Gewaltprävention im Vereinssport”, “Schutzkonzepte entwickeln”

Vernetzung mit Netzwerk “Frühe Hilfen”/ Familienhebammen, Jugendamt Rhein-Neckar-Kreis/ Heidelberg, Kinderschutzbund AWO HD-Wieblingen, Gewaltambulanz Uni Heidelberg/ Childhood-House. Stadtjugendring HD. Kinder- und Jugendlichen-PsychotherapeutInnen.

für Trainer/innen

Interventionsleitfaden/ Notfallplan (Quelle: Bundesverband Gewaltprävention e.V.)

  1. Ruhe bewahren: oft keine direkten (potenziell überstürzten/ voreiligen) Handlungen notwendig. Akut gefährliche Situationen aber nach bestem Wissen unterbinden und ab sofort vermeiden
  2. Vertrauensperson hinzuziehen: niemals alleine über weiteres Vorgehen entscheiden
  3. nichts versprechen, was ihr evtl. nicht  halten könnt (bspw. keine Info weiterzugeben…)
  4. Info an Jugendschutzbeauftragte: Hilfe einer Fachberatungsstelle einholen
  5. Vorfall dokumentieren: möglichst WERTFREI, ohne Interpretationen, chronologisch, wer hat was gesehen/ gesagt/ getan…
  6. auf eigene Grenzen achten, ihr seid keine Therapeuten und nicht die Justiz

Dies stellt  einen groben Handlungsleitfaden dar. Jeder “Fall” ist individuell und auch so zu betrachten und zu behandeln.

Bei Fragen/ Anmerkungen/ Unsicherheiten kontaktiert mich bitte unbedingt.

für Kinder/ Jugendliche

Du hast festgeschriebene Rechte, die sich auf ALLE Bereiche Deines Lebens beziehen: also zuhause, in der Schule, im Sport/ im Verein:

Du hast das Recht ohne Gewalt aufzuwachsen: kein Mensch darf Dich schlagen, zu musst Dich nicht anfassen lassen, wenn es Dir unangenehm ist. Dein Körper gehört Dir. Aber auch Deine Seele: Du musst  Dich nicht anbrüllen oder unter Druck setzen lassen, das verletzt auf Dauer die Seele! Es “geht” Dir nicht mehr gut.

Du hast das Recht “Nein” zu  sagen und Deine Meinung mitzuteilen, vor allem wenn Dir etwas unangenehm ist.

Du hast das Recht  Dir jederzeit Hilfe zu holen, auch wenn es Dir ausdrücklich verboten wurde. Hilfe holen ist stark und mutig. IMMER! Wenn Du nicht  Deine Eltern fragen möchtest, könnte es auch ein/e Lehrer/in sein oder Dein/e Trainer/in oder  jemand anderes sein, der/ dem Du vertraust. Überlegt ZUSAMMEN wie es weiter gehen könnte. Sprich darüber, bleibe damit nicht alleine. Außerdem kannst Du jederzeit eine der Nummern anrufen, die Du neben meinem Bild  auf der Website findest. Dort musst Du nicht Deinen Namen nennen. Es sind Menschen am Apparat, die Dir helfen können.

Geheimnisse, die  sich “schlecht anfühlen” oder wegen derer Du Dich vielleicht schämst, solltest Du unbedingt mit jemandem teilen, der/ dem Du vertraust.

Für Geschenke darf niemals eine Gegenleistung von Dir verlangt werden, denn dann ist es kein Geschenk mehr sondern ein “Geschäft”. Und dafür brauchst Du vielleicht sogar die Einwilligung Deiner Eltern.

ABER: beachte bitte, dass auch alle anderen Kinder und Jugendlichen die gleichen Rechte haben: achte daher auch selbst die Grenzen anderer. z.B. auf sozialen Netzwerken: verbreite keine Dinge, die verletzend, beschämend, erniedrigend sind. Geht anständig miteinander um. Es gelten in allen Bereichen die gleichen Verhaltensregeln, die  ihr auch schon im Kindergarten, in der Grundschule und in jeder weiterführenden Schule besprochen habt. Nur dann kann auch der Sport im HTV allen Spaß machen.

Falls Du hier ein Thema gefunden  hast, das Dich beschäftigt, kannst Du auch mich anrufen oder mir eine Mail schreiben. Die Kontaktmöglichkeiten findest Du unter meinem Bild.

für Eltern

Elternaufgaben in der Gewaltprävention

Kommen Sie mit mir ins Gespräch. Teilen Sie mir mit, was Sie beschäftigt zum Thema Kinder- und Jugendschutz. Ich plane Informationsabend/e ab dem kommenden Jahr 2023. Transparenz, Teilhabe und Kommunikation zum Präventionskonzept des HTV stehen im Vordergrund.

Die wichtigste und effektivste Prävention: Liebe, Zugewandtheit, Nähe, Offenheit. Da-sein, Zuhören

Die Kinder und Jugendlichen stärken!

Anhand der Kinderrechte auf der “Kinderseite” können wir Eltern mit unseren Kindern ins Gespräch kommen. Unaufgeregt und positiv hinterlegt können wir die Themen Gewalt, Gewaltformen und Hilfsmöglichkeiten dem Alter der Kinder entsprechend aufgreifen und unsere Position darlegen. Das können Kinder nahezu JEDER Altersstufe begreifen. Unterstützung können wir uns holen über Fachleute wie den Kinderschutzbund. Aber auch Kita-Personal und Lehrkräfte sind hilfreiche Ansprechpartner, wenn wir uns eher unsicher sind, wie wir die Themen angehen sollen. Es liegt auch einiges an Buchmaterial vor. Gerne können Sie mich auch hierzu ansprechen. Kinder lernen in Kita und Grundschule üblicherweise auch kindgerecht den Umgang mit eigenen Grenzen und den Grenzen anderer.

Wir Eltern bestärken unsere Kinder in der Wahrnehmung ihrer Gefühle. Wir stehen voll und ganz hinter ihnen, egal worum es  geht. Wir Eltern treten für  die  Rechte unserer Kinder ein und vermitteln den Kindern damit auch Selbstwirksamkeit: man kann etwas verändern. Nicht  alles muss hingenommen werden. Wenn aber Fehler begangen wurden, darf man sie auch eingestehen und muss dann dafür auch gerade stehen.

Das Kind darf seine Meinung äußern. Mal wird es auch mitentscheiden können, mal eben nicht. Gesunde elterliche Grenzen setzen geben Sicherheit  und sind wichtig.

Das Kind darf gerade in Bezug auf körperliche Nähe seine Grenzen setzen (Tante Frieda muss dann eben aufhören ungefragt zu küssen) und erfahren, dass Erwachsene nicht per se Recht haben und alles dürfen!

Untersuchungen zu sexualisierter Gewalt haben ergeben, dass Betroffene im Schnitt SIEBEN Menschen angesprochen haben ehe sich  jemand dann endlich gekümmert hat! Wir  Eltern sollten also wach und ansprechbar sein. Der Knackpunkt liegt  hier allerdings in  der Tragödie dahinter: oft handelt es sich bei  den Täter/innen um nahestehende Personen. Die Auswirkungen der Nachverfolgung  sind also drastisch. UND DAS WISSEN AUCH KINDER!

Bitte seien Sie bitte auch selbst reflektiert und sensibel während des Trainingsbetriebs was bspw. Betreten von Umkleiden angeht, oder Umgang mit Fotos im Trainings- und Wettkampfbetrieb. Achten Sie bitte auch selbst die Intimsphäre anderer Kinder sowie deren Persönlichkeitsrechte.

 

aktuelle Presse

Hier Finder ihr die originale Fallstudie zu sexualisierte Gewalt und sexueller Kindermissbrauch im Kontext des Sport 

FactSheet im Rahmen des Forschungsprojekts SicherImSport der Uni Wuppertal

Der SWR berichtete am Freitag, den 2. Dezember 2022, in der Sendung “SWR Aktuell” von 18.00 Uhr vom Prozessauftakt gegen einen Heidelberger Rugby-Trainer am Landgericht Heidelberg. Ihm wird der sexuelle Missbrauch mehrerer Kinder und Jugendlicher vorgeworfen. In diesem Zusammenhang richtet sich nun auch der Focus auf Schutzkonzepte in Sportvereinen. Die Sendung ist in der Mediathek abrufbar. 

Was wir machen

Unser Schutzkonzept

Hauptziele des Schutzkonzeptes: Vermeidung von Gefährdungssituationen für Kinder und Jugendliche, größtmögliches Entdeckungsrisiko für Täter/innen

Gemäß Leitbild (s. dort) und unserer Satzungsergänzung aus dem Herbst 2021 haben sich Vorstand und Geschäftsführung des HTV klar positioniert. Wir Verantwortlichen des HTV möchten die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor jedweder Gewalt schützen. Sie Freude am Miteinander im Sport erleben lassen und das Verweilen/ Aufwachsen in geschütztem Raum und sicherer Umgebung ermöglichen. Im besten Falle einen “Happy-Place” bieten, in den sie gerne kommen und sich gut aufgehoben fühlen.

Unser Schutzkonzept beinhaltet die Positionierung des Vorstandes, die Benennung der Ansprechperson für die Belange des Kinder- und Jugendschutzes mit Kontaktdaten, Thematisierung bei Neueinstellung : Ehrenkodex/ Verhaltenskodex im Umgang mit den Kindern/ Jugendlichen und Einsicht in erweitertes Führungszeugnis, Schulung der TrainerInnen, Interventionsplan, Information an Eltern sowie Kinder- und Jugendliche mit Beteiligungsmöglichkeit über Kontaktaufnahme mit Ansprechperson.

 

Schulungen

Die Trainerausbildungen enthalten heutzutage Module, welche zu den Themen Aufsichtspflicht/ Jugendschutz/ Gewaltprävention/ sexualisierte Gewalt im Sport informieren.

Ein erstes Seminar mit den Inhalten “Aufsichtspflicht” und “Sensibilisierung – sexualisierte Gewalt” haben wir in Zusammenarbeit mit der Badischen Sportjugend im September 2020 für Trainer/innen im Clubraum neben der HTV-Geschäftsstelle abgehalten.

Weitere eigene Seminare sind derzeit noch nicht in Planung. Derzeit nutzen wir das Weiterbildungsangebot des Stadtjugendrings Heidelberg, das sehr breit gefächert und gut aufgestellt ist. Aktuelle Seminarangebote leite ich an die betreffenden Abteilungen weiter.

Sobald der Jugendraum auf dem HTV-Platz renoviert ist und wieder zur Verfügung steht (vrsl. Anfang/ Mitte 2023), ist auch die Nutzung für Seminare, Informationsabende etc. vorgesehen.

Führungszeugnisse

Der HTV lässt sich die erweiterten Führungszeugnisse der Trainer/innen aus dem Kinder- und Jugendbereich vorlegen. Dieser Prozess ist im Endeffekt aufgrund hoher Personalfluktuation laufend.

Langjährige Trainer/innen werden nach fünf Jahren erneut gebeten, ein aktuelles erweitertes Führungszeugnis vorzulegen. Hier komme ich auf die betreffenden Personen zu.

Ehrenkodex des DOSB und Verhaltenskodex

unsere Trainer und Trainerinnen unterschreiben den Ehrenkodex des DOSB – hier findet ihr ihn:

Erweiterter Verhaltenskodex im Trainings-/ Vereinsbetrieb:

  • ich halte die Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes bei allen Kontakten mit Kinder- und Jugendlichen ein
  • ich führe keine Einzeltrainings durch OHNE jederzeitige Kontroll-  und  Zugangsmöglichkeit durch Dritte: 6-Augen-Prinzip/ Prinzip “gläserne Halle”
  • ich gebe keine Geschenke, teile keine Geheimnisse mit einzelnen Kindern/ Jugendlichen
  • ich nehme keine (einzelnen) Kinder mit in meinen Privatbereich
  • ich ziehe mich um/ dusche/ übernachte grundsätzlich getrennt von Kindern und Jugendlichen
  • ich nehme kein Kind alleine im Auto mit
  • ich  halte den direkten körperlichen Kontakt mit den Kindern/ Jugendlichen im Rahmen des sportlich und pädagogisch Notwendigen

Ausnahmen hiervon werden transparent und angemessen möglichst im Vorfeld kommuniziert (bspw Einzeltraining im Turnen) oder  zeitnah im Anschluss (bspw. Übernachtung mit im Zimmer der Kinder, weil sonst keine Ruhe einkehren würde).

 

Ansprechpartnerin

Ilse-Britt (Ille) Sauter

Jugendschutzbeauftragte

Tel.0163 / 3943084
jugendschutz@heidelberger-tv.de

Notfallnummern

 

Ille Sauters Notfallnummer, jederzeit erreichbar: 0163 3943084

Notfallhotline UBSKM (unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs) vom Bund:

0800 22 55 530 Hilfeportal vom Bund

Kinder- Jugendtelefon – NummergegenKummer: 0800 1110333, Elterntelefon: 0800 1110550

Bundesweites Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS, Tel. 116 006

 

Bei Interesse an einer HTV-Mitgliedschaft, bitte den Aufnahmeantrag ausfüllen und diesen an den Heidelberger Turnverein 1846 e.V., Carl-Bosch-Straße 10, 69115 Heidelberg senden. Unsere Geschäftstelle wird sich dann mit Dir/Euch in Verbindung setzen.

Oder hier "Online-Anmeldung" klicken und einfach ausfüllen und senden:

Online-Anmeldung

Nachdem Sie Ihre Daten unten ausgefüllt und an uns übersendet haben, erhalten Sie eine Email. Die Aufnahme im Heidelberger Turnverein 1846 e.V. wird gültig, sobald Sie von uns per Post eine Bestätigung erhalten haben.

 

Anmeldedaten

    Vorname*

    Nachname*

    Gesetzlicher Vertreter (bei Minderjährigen)

    Straße*

    Hausnummer*

    PLZ*

    Ort*


    Geschlecht weiblichmännlichdivers


    Geburtsdatum*

    E-Mail*

    Telefon

    Mobil


    MitgliedschaftEinzelmitgliedschaftFamilienmitgliedschaft


    Bitte nehmen Sie mich/uns in folgende(n) Abteilung(en) auf:
    BadmintonBasketballAmerican FootballFitness und GesundheitssportJedermannKindersportschuleLeichtathletikRugbyTennisTurnenVolleyball

    Bemerkungen

    Familienmitglieder

    Ermäßigter Betrag
    Ja, ich bin Schüler(in), Student(in), in Ausbildung oder leiste ein FSJ/den BuFDi und beantrage trotz Volljährigkeit den ermäßigten Beitrag. Den Nachweis füge ich im nächsten Feld an.

    Heidelberg-Pass (nur Kindersportschule)
    Wir verfügen über einen gültigen Heidelberg-Pass. Sollte dies in Zukunft nicht mehr zutreffen, werde ich Sie informieren.

    Nachweis hochladen (möglich sind: jpg, pdf, png, gif):


    Foto- und Bildmaterial
    [checkbox fotos-bilder "Hiermit stimme ich der Verwendung von Bild- und Fotomaterial durch den HTV und seine Abteilungen in den Internetauftritten des Hauptvereins und der Abteilungen, sowie in den gedruckten "HTV Nachrichten" zu. Diese Einwilligung kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen, schriftlich widerrufen werden. Der Widerruf ist an die Geschäftsstelle zu richten."]Hiermit stimme ich der Verwendung von Bild- und Fotomaterial durch den HTV und seine Abteilungen in den Interetauftritten des Hauptvereins und der Abteilungen, sowie in den gedruckten "HTV Nachrichten" zu. Diese Einwilligung kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen, schriftlich widerrufen werden. Der Widerruf ist an die Geschäftsstelle zu richten.


    Zahlungsweise
    [checkbox fotos-bilder "Hiermit stimme ich der Verwendung von Bild- und Fotomaterial durch den HTV und seine Abteilungen in den Interetauftritten des Hauptvereins und der Abteilungen, sowie in den gedruckten "HTV Nachrichten" zu. Diese Einwilligung kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen, schriftlich widerrufen werden. Der Widerruf ist an die Geschäftsstelle zu richten."]SEPA-LastschriftRechnungszahler (5,00 € Zusatzgebühr, bei Kindersportschule und Fitness/Gesundh. nicht möglich)

    Geldinstitut

    Kontoinhaber (Vor- und Zuname)

    IBAN

    BIC


    Die Satzung habe ich zur Kenntnis genommen und erkenne sie hiermit an.

    Die Beitragsordnung habe ich zur Kenntnis genommen.

    Hiermit ermächtige ich, bis zum Widerruf dieser Erklärung, den Heidelberger Turnverein 1846 e.V., zu Lasten meines oben angegeben Kontos, jährlich im Voraus den fälligen Beitrag abzubuchen.


    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Unter Beachtung des jeweils gültigen Datenschutzgesetzes bin ich damit einverstanden, dass meine Daten im Rahmen der Mitgliederverwaltung gespeichert und vereinsintern verwendet werden.*

    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

    Mitgliedsbeiträge

    Mitgliedsbeiträge

    Durch unterschiedliche Termine und Verfahren der Abteilungen kann es während des Jahres zu Änderungen kommen. Daher sind diese Angaben ohne Gewähr. Bei Fragen zu den Mitgliedsbeiträgen im HTV wenden Sie sich bitte unter info@heidelberger-tv.de oder Tel. 06221/2 49 36 an die Geschäftsstelle.

    Die Beiträge für Kinder und Jugendliche können über Gutscheine zur Bildung und Teilhabe von Jobcentern und Kommunen abgerechnet werden. Senden Sie die Gutscheine an die Geschäftsstelle. Der Beitrag muss allerdings zunächst von Ihnen beglichen werden - Sie erhalten den anrechenbaren Betrag im Nachgang zurückerstattet.

    Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr scheiden Jugendliche automatisch aus der Familienmitgliedschaft aus und werden zu selbstständigen Mitgliedern. Der Ausbildungsnachweis ist ggf. auf der Geschäftsstelle abzugeben.